Mein Jahr 2018

Meine lieben, das Jahr neigt sich dem Ende zu. 

Der 2. Teil meiner langen Reise muss doch noch etwas warten, aber die meisten haben es ja schon mitbekommen und waren sehr verständnisvoll. Aber er wird kommen! ☝

Heute ist Heiligabend und ich bin dankbar es mit meiner Familie feiern zu können . Dennoch wollte ich euch ein paar Zeilen schreiben um einmal mehr Danke an zu sagen. Danke an EUCH die mich mit positiver Energie durch dieses schwere Jahr getragen haben. All die positiven Nachrichten und das Daumendrücken haben mir sehr geholfen. 

Danke an das Team der Pulsreportage, die eine wichtige Rolle in diesem Jahr für mich gespielt haben. Denn sie haben mich in dieser schweren Zeit begleitet um zum einen auf das Thema Organspende aufmerksam zu machen und zum anderen meinen Weg durch die Listung bis hin zur Transplantation zu dokumentieren. Der 3. Teil folgt im Jahr 2019. Seid gespannt, es wird wundervoll! Danke an Sebastian und Claudia. Ich bin froh und dankbar, dass ihr mich begleitet habt und mir geholfen habt noch mehr auf dieses schwierige Thema aufmerksam zu machen. 

Das Jahr 2018 ist in wenigen Tagen vorbei und ich hoffe, dass ich noch stärker und gefestigter ins Jahr 2019 starten kann, denn dieses Jahr hat mir doch sehr zugesetzt, körperlich wie seelisch. Es hat sich vieles verändert, vieles zum positiven aber auch negatives ist mir geblieben! Freunde sind gekommen und gegangen, die Familie ist noch stärker zusammen gewachsen und das „verflixte“ 7 Jahr meiner Beziehung hatte ich mir auch anders vorgestellt aber es hat mir gezeigt, dass ich den Richtigen Mann an meiner Seite habe der so unglaublich stark für uns zusammen war wenn ich es einfach nicht mehr konnte. 

Danke an meine Eltern die für mich da waren und Missstände erkannten und gehandelt haben um für mein Recht zu kämpfen als ich selber nicht mehr dazu in der Lage war. 

Danke an meine Schwester Lisa die in der Zeit so viel zurück gesteckt hat und sich mir komplett hin gab um für mich da zu sein. Sie war auf Intensiv jeden Tag da und kümmerte sich so fürsorglich um mich denn meine größte Angst war, dass sie es nicht packen könnte mich so zu sehen, aber sie war so erwachsen und stark für uns das ich sie dafür mehr als nur bewundere!  

Danke an meine Mädels, die meine Familie wo es nur ging unterstützten und auch für mich immer da waren um mich bei Laune zu halten, auch wenn mir nicht danach war. 

Der größte Dank aber gilt meinem Spender/in aus Kiel und deren Familie. Danke für diese unglaubliche Möglichkeit diese Lunge weiter tragen zu dürfen. Sie ermöglicht mir wieder frei atmen zu können, mit meinem Hund Hellen ausgewogene Spaziergänge zu gehen und meinem Mann so viel mehr abnehmen zu können, was davor einfach nicht möglich war. So viele Dinge in einen Tag stecken zu können ohne danach völlig erledigt zu sein und vieles mehr. Danke das ich dieses Gefühl erleben darf. Ich hoffe auf viele, viele weitere gemeinsame Jahre, ich werde auf ewig dankbar sein.

Die Möglichkeit einer Organspende ist für mich dieses Jahr das größte Geschenk was mir widerfahren ist. 

DANKE euer Mukomaedchen