Von Jahr zu Jahr…

Ich muss sagen, ich halte mich ganz gut über Wasser mit meiner Gesundheit! Aber trotzdem merke ich wie es von Jahr zu Jahr schlechter wird…. Ich habe zwar in den letzten 5 Jahren viel dazu gelernt, aber ich ertappe mich immer wieder dabei wenn ich mich gegen gewisse Hilfsmittel wehre, weil das wieder meine Krankheit nach außen trägt! Ja ich bin schwer krank und das wissen alle die mich gut kennen! Aber wenn ich mich überwinden muss mit nem Sauerstoffgerät rum zu laufen (weil es mir einfach MIT besser geht) dann sehen alle Menschen, dass mit mir was nicht „stimmt“ und prompt haben sie diesen einen gewissen Gesichtsausdruck (Mitleid). „Danke aber das bekomme ich schon genug, brauch ich nicht mehr“. Ein nettes Lächeln ist viel mehr wert! Ich bin mir sicher, dass ich da für viele Menschen mit einer Behinderung spreche. Sei es für Gehbehinderte oder körperlich behinderte die im Rollstuhl sitzen… Nur ein kleines Lächeln!!!
Jetzt komme ich auch schon zu meinem nächsten Punkt.

Ich hab mich dazu entschieden einen Rollstuhl zu beantragen… Erst hatte ich mir einen elektrischen eingebildet, aber wenn ich allein bin kann ich den selber nicht verladen geschweige denn irgendwelche Treppen damit überwinden! Dann sprach ich mit meiner Freundin Betti die mir sagte, ich solle einen normalen Rollstuhl nehmen, weil wenn ich größere runden machen möchte wie Ausflüge mit dem Hund oder längere Spaziergänge/Ausflüge oder auch nur durchs PEP laufen will, ist ja eigentlich immer jemand dabei der mich in dem Fall schieben kann! Ich soll mich und vor allem meine Muskeln ja weiter trainieren, da ich diese brauche wenn ich Transplantiert werde! Genauso wie genügend Gewicht… Das und vieles mehr erleichtert mir die Operation.

Zumindest steht am 16.4. ein größerer Ausflug an den Betti mit mehreren Mädels organisiert hat. Da wir mehrere sind und nicht jeder ein Auto hat, würden wir mit der BOB fahren. Ja es ist einfach ein Tagesausflug wovor es mir etwas graust, da ich Angst habe auf halber Strecke schlapp zu machen oder allein schon nicht so schnell gehen kann wie manch andere Mädels die ein schnellen Gang haben. Wir möchten ja auch irgendwann mal ankommen und was von dem Ausflug haben. Ich hab darüber auch mit Betti am Freitag lange geredet weil ich ihr sagte, dass ich dann lieber daheim bleibe bevor ich schlapp mache oder alle aufhalte. Aber jetzt hoffe ich mal das ich den „normalen“ Rollstuhl schnell genehmigt bekomme, um entspannt an dem Ausflug teilzunehmen und somit ein wenig „Lebensqualität“ zurück zu erhalten. Wobei das ja ein Widerspruch in sich ist da ich im Rollstuhl sitze 😏, aber lieber sitze ich im Rollstuhl hab mein Sauerstoffgerät dabei aber bin mit netten Menschen und meiner Betti zusammen unterwegs und „erlebe“ noch was in meinen Jungen Jahren 😂
Drückt mir die Daumen das es bis zum 16.4. klappt mit dem Rollstuhl und somit auch mit dem Ausflug!

Bis bald ihr lieben.