Weiter geht’s!

Was soll ich sagen, Carina ist eine Kämpferin! So wie wir alle! Aber was sie die letzten 3 Monate geschafft hat ist schon unglaublich!

Am 30.7. feierten wir sogar auf Intensiv Station ihren Geburtstag! Noch eine Woche zuvor bangte sie so um ihr Leben und jetzt feiert sie quasi gleich 2 mal ihren Geburtstag.

Sie legte so einen wahnsinns Start hin! Alle sagen, dass sie eine Sportler-Lunge bekommen hat so wie sie gleich los gelegt hat! Sie durfte mit Hilfe eines Rollwagens auf dem Flur auf und ab laufen und Stufen im Treppenhaus gehen.

Leider spielten ihre Nieren nicht immer ganz so mit was dazu führte, dass sie anfangs an die Dialyse musste und ihre Drainagen länger drin bleiben mussten, weil ständig Wundwasser in die Lunge lief und sie schlechter Luft bekam! Trotzdem ließ sie sich davon nicht entmutigen und kämpfte immer weiter!

Sie wurde dann bald auf normal Station verlegt wo sie ihrem Ziel „Reha“ immer näher kam!

Dann war es endlich soweit. Sie sollte am Do. den 21.9.17 auf Reha. Am Montag war ich noch bei ihr wo es ihr leider nicht so gut ging! Sie klagte über Übelkeit und Unterzucker.

Am Sa. schrieb ich ihr mal ob sie gut auf Reha angekommen war, bekam aber keine Nachricht! Auch als ich ihre Schwester anschrieb kam nichts! Dann wurde ich unruhig und machte mir Sorgen! Ich fragte in einer bekannten CF Gruppe nach ob jemand mehr weiß!

Da schrieb mich die Mona an. Eine sehr gute Freundin von Carina die mir dann endlich sagte, was eigentlich los ist!

Leider hat eines der Immunsuppressiva eine Schwellung in ihrem Gehirn hervorgerufen wodurch sie sehr müde, verplant und vergesslich wurde! Leider passierten in den Tagen ein paar unschöne Dinge seitens der Klinik. Zum Glück wurde sie zeitnah dann auf eine Überwachungsstation verlegt wo ich sie dann auch am Abend besuchen kam (zu dem Zeitpunkt wusste ich nicht, dass sie verlegt wurde) und glücklicherweise konnten wir, also mein Mann und ich, sie trotzdem besuchen und sie sah trotz des Vorfalles sehr gut aus, auch wenn sie noch ein wenig erledigt war. Erschwerend kam noch hinzu, dass ihr Zucker über 800 war, was die Sache nicht besser machte!

Aber es hat sich zum Glück alles wieder eingependelt und sie durfte nun endlich ihre wohlverdiente Reise in die Reha antreten! Endlich hat sie diesen Sprung geschafft und ich bin Mega stolz auf sie!

Sie wird voraussichtlich 3 Wochen in der Reha bleiben und dann endlich ihr neues Leben genießen können.

Zu wünschen wäre es Dir Ich bin Mega stolz auf dich. Was du in den ganzen 3 Monaten geschafft hast ist unbeschreiblich!