Wo Worte nicht mehr helfen.

Ich weiß garnicht, wie ich heute anfangen soll…Kurz und knapp, die Kacke ist am dampfen!!
Mehr fällt mir in der Kurzfassung nicht ein.

Ich hatte gestern meine 3monatlichen Untersuchungen und ja wie soll ich sagen? Es lief mal so richtig beschissen! Ich sag nur Sauerstoffsättigung unter Belastung bei 65% 😱 den Gehtest musste ich daher abbrechen, weil ich sonst vermutlich zusammen geklappt wäre…
Ich habe im Juni 2014 mich dazu durchgerungen, die nötigen Untersuchungen für eine Listung über mich ergehen zu lassen. Hellen kam ja im Juli zu uns und da wollte ich die Untersuchungen abgeschlossen haben, damit ich mich ihr dann voll und ganz widmen kann. Leider habe ich die ganzen Untersuchungen, die 2 Wochen in Anspruch nahmen, weniger gut überstanden. Ich hatte nach Entlassung starke Schmerzen in den Kniegelenken, wahrscheinlich durch die mangelhafte Bewegung in den 2 Wochen Klinik Aufenthalt. Ich war extrem aufgequollen durch das Kortison. Das schlimmste aber jedoch war, als wir Hellen dann schon hatten, dass ich in den Beinen keine Kraft hatte. Das heißt: ich konnte selbstständig nicht aus der Hocke aufstehen, Treppen konnte ich nur mit Hilfe laufen oder mit abstützen am Geländer, da ich ständig weg geknickt bin.
Es pendelte sich zwar alles wieder ein, aber das dauerte bis Ende des Jahres. Also knapp ein halbes Jahr 😑.
Ich bin froh, dass ich die Untersuchungen hinter mich gebracht habe und einfach ein Stückweit darauf vorbereitet bin…auf was? Ja auf was eigentlich? Wie lang wird es dauern bis es soweit ist? Fragen über fragen. Ich denke einfach für den Ernstfall, falls es mir von heute auf morgen so rapide schlechter geht, dass ich sofort eine höhere Dringlichkeit auf der Liste bekomme. Nicht das ich da erst Anfange mit den nötigen Untersuchungen, damit ich auf die Liste drauf komme. Im Fall von Danie habe ich leider miterleben müssen, dass sie sich zu spät für diese Untersuchungen entschieden hat.
Ich habe jetzt mittlerweile meine „Punkte“ gesagt bekommen. Ich liege bei 36 Punkten und je näher ich bei den 100 bin, desto höher wird meine „Dringlichkeit“ auf der Liste.
Danie war bei ich glaube 56 Punkten!?!? ABER sie hatte zu dem Zeitpunkt so massive Luftnot, dass sie ins Künstliche Koma gelegt werden musste. Ich mein: HALLO? Sie lag im Koma, weil sie Panikattacken hatte aufgrund ihrer Luftnot!!!! Da fragt man sich doch wie schlecht oder wie nah muss ich dem Tod sein, damit ich die lebensnotwendige neue Lunge bekomme?
Ich werde es wahrscheinlich nie verstehen wie es soweit kommen konnte und es macht die Zuversicht nicht gerade besser und die Frage: “ Wie wird es bei mir Ablaufen?“ wird immer größer!
Zu meinem Highlight des gestrigen Tages schreibe ich euch morgen, da es nicht zu diesem Thema passt und es meiner Meinung nach ein anderer „Abschnitt“ von meinem Leben ist.
Bis morgen. Ich freue mich sehr, morgen was erfreulicheres schreiben zu können 😉

Gute Nacht